Peter Baumhauer

Am Ufer des Zeitlands
Gedichte



1985, 87 Seiten, kartoniert
Euro 8.-; SFr. 16.-

Kriterien 72

ISBN 978 3 89411 085 7


Gottes Wort ist nicht gekommen, uns die Sprache zu rauben, vielmehr die Zunge auf eine bisher unbekannte Art zu lösen. Aber ein anderes ist die öffentliche Kirchensprache eines ambrosianischen Hymnus, in dessen liturgische Klassik die glaubenden Herzen sich einbergen dürfen, ein anderes das Wagnis eines einzelnen Herzens, sich im Wort seinem Herrn zu erschließen: es darf und muss dies, und es ist selig zu preisen, wenn es nicht aus den abgestandenen Wassern frommer Gemeinplätze schöpft, sondern, wie hier, ein vom Geist verbürgtes Wort leibhaft und schmerzhaft sich entquellen lässt; dem Herzen entströmendes Wasser und Blut sind rein.