JOHANNES VERLAG EINSIEDELN


Paul VI.

In der Schule des Leidens


Aus dem Italienischen übersetzt und eingeleitet von Susanne Greiner

2021, ca 76 Seiten, kartoniert
ca € 10.- / CHF 15.-
Beten heute 21
ISBN 978 3 89411 456 5

Den Anlass für das Erscheinen dieser kleinen Schrift, die Papst Paul VI. im Jahr 1968 verfasst hat, bildete das im November 2019 vom italienischen Verlag Cantagalli veröffentlichte Bändchen «Pensiero alla morte», Gedanke an den Tod. Besonders in den Pandemiejahren 2020/2021 braucht die Bedeutung dieses Themas nicht weiter erörtert zu werden; Leiden und Tod sind ein ständig drohender Begleiter menschlichen Lebens, den man am liebsten ignorieren möchte. Solcher Sicht und Wahrnehmung wollen die hier veröffentlichten Predigten und Ansprachen des Papstes, der sich betend aller Leiden dieser Welt annimmt und sie in einem persönlichen Gespräch mit Gott aufopfert, etwas entgegensetzen. Da ein Papst jedoch immer eine Ausnahmegestalt ist, hatte schon der Herausgeber der italienischen Fassung dem päpstlichen «Pensiero» einen Untertitel gegeben: «Über den Sinn des Lebens». Wie Paul VI. selbst seinen eigenen Tod im Licht des Todes Jesu Christi betrachtet, so sucht er im Dienst an den Menschen das leidende Herz für das Evangelium zu öffnen und es mit Trost und Glauben zu erfüllen: In allem Leiden ist der liebende Gott anwesend.
Die ausgewählten und hier vorgestellten Texte sind in der Länge und in der sprachlichen Ausgestaltung sehr verschieden: Predigt, Betrachtung und Gebet lassen jedoch in ihrem Ineinanderfließen ein harmonisches Ganzes entstehen.

 

Home