JOHANNES VERLAG EINSIEDELN


Marie de la Trinité
Josephs Schweigen

Auswahl von Anne Pfister, Geleitwort von Richard Malone
Aus dem Französischen übersetzt von Claudia Müller

2021, ca 100 Seiten, kartoniert
ca € 10.- / CHF 15.-
Beten heute 22
ISBN 978 3 89411 458 9

Die Kirche richtet ihren Blick dieses Jahr auf ihren stillen Schutzpatron, «dessen Schweigen nötig war neben dem WORT und ihm vorausging, um uns zu lehren, nur Worte Gottes zu sprechen, sie im Schweigen vorzubereiten, auf sie zu hören und sie zunächst ganz in unserm Innern zu empfangen, bevor wir sie mitteilen… Er hat der Kirche das Geschenk des Schweigens gemacht, und welch kostbares Geschenk! Man darf es nicht verlieren.»
Unser kleines Buch versammelt die Aussagen von Marie de la Trinité (1903-1980) über den heiligen Joseph, die Anne Pfister aus den 3250 Seiten der Carnets chronologisch herausgearbeitet hat (Arfuyen, Paris 2007). Die Dominikanerin hat eine bedeutende Lehre vom personalen Priestertum und der Sohnschaft entfaltet, die Hans Urs von Balthasar aufgenommen hat (Im Schoß des Vaters). Auch unsere Texte über den heiligen Joseph sind ganz davon durchdrungen. «Hat er das Priestertum des menschgewordenen Wortes nicht besser verstanden als alle andern – und hat er daran nicht mehr Anteil erhalten als alle andern?»
«Geh zu Joseph, dem jungen, starken, stillen Mann. Tritt ein in sein Schweigen, es heilt alles, was es berührt. Sein Schweigen ist eine Schule des Mutes, des Glaubens, der Liebe. Es ist eine Brücke, eine schöne Brücke zwischen der Menschheit und Gott» (aus dem Geleitwort).

 

Home